Das »Barometer der Energiewende«

Volkswirtschaftliche Bewertung#

Wir können die Investitionstätigkeit der vergangenen Zeit in die Zukunft festschreiben, indem wir die Entwicklungen eines Umbau-Szenarios mit optimalen Kosten berechnen. Dies haben wir in der Studie »Geschäftsmodell Energiewende« getan [30]. Den Investitionen in die verschiedenen Erzeugungs- und Verbrauchstechnologien (Balken in negativer Richtung, siehe Grafik) stehen die Gutschriften aus dem vermiedenen Primärenergieeinsatz gegenüber (grüne Balken in positiver Richtung). Die kumulierte Summe von Ausgaben und Ersparnissen ist durch die gestrichelten und durchgezogenen Linien dargestellt. Die Linien unterscheiden zwischen Varianten mit verschiedenen Zinsen und Primärenergiekosten (1-4). Die Durchstoßpunkte der kumulierten Deckungsbeiträge durch die Nulllinie sind die »Break-Even« der Transformation. Abhängig von verschiedenen Annahmen für Zinssätze und Primärenergiepreise ergibt sich ein Zeitfenster zwischen 2029 und 2035 bis zum Erreichen von positiven Deckungsbeiträgen.

 

Quellen

[30] Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE: Kasseler Symposium Geschäftsmodell Energiewende. Report 2016